BriPaBären mit Herz

BriPaBären mit Herz

10.05.2015

Für dich Mutti!

Ein Liebesbrief an meine Mutti!
Heute ist Muttertag und ich kann dir nur ein paar Blümchen zum Friedhof bringen. Aber darum geht es ja gar nicht. Du bist jeden Tag bei mir, ich trage dich in meinem Herzen. 1919 wurdest du geboren und es gab sicherlich sehr schlimme Zeiten in deinem Leben. Du hast furchtbare Dinge im Krieg gesehen und erlebt, aber du hattest immer einen „Mutterwitz“! Wir haben viel zusammen gelacht und du hast mir viele Dinge aus früheren Zeiten erzählt.
3 Kinder hast du geboren und ich war die „Kleine“, datt Kleen, wie man hier im Rheinland sagt.
Leider warst du immer so krank das du das Haus nicht verlassen konntest, aber du hattest ein großes Herz für jeden der Hilfe brauchte. Jeder der deine Hilfe brauchte wurde „aufgenommen“, in unsere kleine Wohnung und in dein Herz. So haben wir zeitweise mit 8 Personen wirklich sehr beengt gelebt und du hast es für uns alle schön und gemütlich gemacht. Niemals hättest du jemanden abgewiesen, du hast immer eine Lösung gefunden.
Du hast deine 5 Enkelkinder geliebt und dafür liebe ich dich. Ich wollte immer so eine liebevolle Oma sein wie du es für meine Kinder warst.
Leider bist du 1991 in meinen Armen gestorben und du fehlst mir auch nach 24 Jahren immer noch so sehr. Wenn es mir schlecht geht vermisse ich dich weil ich weiß das du mich getröstet hättest und wenn es mir gut geht fehlst du mir weil ich meine Freude so gerne mit dir geteilt hätte.
Mutti ich vermisse dich so sehr und nicht nur weil heute Muttertag ist!!!



Kommentare:

  1. Liebe Gitti,

    das ist ein schöner Brief.

    Ich wünsch dir einen schönen Abend und einen guten Start in die neue Woche

    Ganz liebe Grüßle Mela

    AntwortenLöschen
  2. was für ein schöner Brief an deine Mama <3.
    Ich hoffe, du hattest auch einen schönen Muttertag.
    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  3. Meine liebe Gitti, dein schöner Brief an deine Mama macht mich gerade richtig traurig, weil ich selbst meine Mutter so früh verloren habe, auch meine Mutter war lange krank und konnte nicht viel tun, saß 10 Jahre im Rollstuhl und ich erinnere mich, wie viele Schmerzen und Leiden sie hatte.
    Genau wie du vermisse ich es dieses Jahr schon 20 Jahre, dass ich mit ihr sprechen kann, sie mich ab und an aufrichtet und tröstet, wenn es mir schlecht geht, und dass ich einfach eine Mutter hätte, wie noch so viele in meinem Alter!
    Aber es hilft alles nichts, wir müssen große starke Mädchen sein und in Liebe an unsere Mütter denken, und eben dankbar sein, für alles, was sie für uns getan haben.
    Liebe Gitti, ich drücke dich mal fest in Gedanken, und hoffe, dass dein Tag heute dennoch schön, war.
    Bei mir ist heute zusätzlich der Todestag meiner älteren Schwester und meines Vaters, deswegen habe ich mich heute auf einer Garten Ausstellung abgelenkt.
    Sonst wäre es ein schwerer Tag geworden. Herzliche und liebe Grüße, Deine Cornelia

    AntwortenLöschen